SommerLeseClub 2019

Yeah! In den Sommerferien 2019 gibt es wieder einen SommerLeseClub (kurz SLC)! Aber im Vergleich zum letzten SLC in 2016 ist alles anders, neuer und besser!

Der SLC ist nun offen für alle - das Alter ist vollkommen egal. Dabei könnt ihr alleine oder als Team antreten: Schnappt euch Freunde, Geschwister, Eltern oder Verwandte und bildet ein Lese-Team (maximal fünf Personen) oder sei dein eigener Leseheld! Sammelt Stempel für gelesene Bücher oder gehörte Hörbücher in eurem Leselogbuch. Der gesamte Bestand steht euch dabei offen! Außerdem werden exklusiv für SLC-Mitglieder in den Sommerferien Veranstaltungen angeboten. Auch einige Aktionen im Ferienprogramm des Jugendwerks Stadtlohn sind "stempeltauglich".

Bei der Anmeldung in der Bücherei Stadtlohn (ab Dienstag, 2. Juli) erhaltet ihr ein Leselogbuch (in dem die gelesenen Bücher, die gehörten Hörbücher und die besuchten Veranstaltungen abgestempelt werden) und Teilnehmer ohne eigenen Büchereiausweis einen SLC-Ausweis. Jedes Team erhält ein Logbuch, das in der Bücherei hinterlegt werden kann. Für alle gelten bei der Ausleihe die üblichen Leihfristen, Leih- und Versäumnisentgelte. 

Eintragungen im Logbuch für gelesene oder gehörte Titel sind zu den üblichen Öffnungszeiten der Bücherei ab Dienstag, 16 Juli, möglich. Und wie sehen und überprüfen wir, was ihr gelesen oder gehört habt und wie es euch gefallen hat? Dazu gibt es extra Seiten zum Ausfüllen in eurem Logbuch oder ihr nutzt das Online-Logbuch, das auch noch einige Extras bietet. Hier geht es zum Online-Logbuch: https://logbuch.sommerleseclub.de/stadtlohn. Die Zugangsdaten gibt es bei der Anmeldung zum SLC.

Bei mindestens drei Stempeln bekommt ihr die Urkunde! Euer Team hat mehr als drei Mitglieder? Dann muss pro Team-Mitglied mindestens ein Stempel gesammelt werden.

Eintragungen sind bis zum letzten Ferientag (Dienstag, 27. August) möglich. Die Leselogbücher müssen auch bis zu diesem Tag in der Bücherei abgegeben werden.

Gewinnt einen Oskar: Die Teams mit den kreativsten Ideen oder außergewöhnlichsten Leistungen können bei der Abschlussparty einen Oskar verliehen bekommen. Es wird glamourös. Dazu werden alle erfolgreichen Teilnehmer zur Oskarverleihung ins Otgerus-Haus am Freitag, 30. August 2019, um 18:00 Uhr, eingeladen. Es gibt eine Kleinigkeit zu Essen und Getränke, außerdem tritt der Kölner Geschichtenerzähler Klaus Adam auf und die Zertifikate werden überreicht.

Organisatorisch und finanziell unterstützt wird der SommerLeseClub vom Kultursekretariat NRW in Gütersloh und von der Sparkassenstiftung für Stadtlohn.

Noch Zweifel teilzunehmen? Hier geht es zum offiziellen Trailer vom Kultursekretariat NRW Gütersloh.

Luft nach oben - Autorenlesung und Diskussion mit Pfarrer Stefan Jürgens

wie es mit der Kirche aufwärtsgeht

Dienstag, 1. Oktober 2019
19:30 Uhr
Otgerus-Haus - Dufkampstr. 31 - Stadtlohn
 

Stefan Jürgens, Pfarrer in Münster und seit 25 Jahren im Dienst der Kirche, stellt sein neues Buch vor. Darin schreibt er, warum ihm die Kirche das Glauben schwer macht. Das alles hat er sich von der Seele geschrieben. Ehrlich, persönlich. Nicht um zu zerstören, sondern um aufzubauen. Er gibt nicht auf, die Sache Jesu ist es ihm wert.
Die Leser*innen erfahren, wie er Christ geworden ist. Was ihm der Glaube bedeutet und warum er trotz allem daran festhält – komme, was wolle. Priestersein ist sein Traumjob, und zwar von Beginn seiner Ausbildung bis heute. Freiheit und Gewissen spielen dabei eine große Rolle. Und das große Vertrauen, das ihm die Menschen entgegenbringen.
Dafür lohnt sich aller Einsatz. Für eine Gemeinde, die ihm glauben hilft. Und sogar für die Leute, die Kirche bloß als Dienstleister sehen. Denn da ist ganz viel Sehnsucht drin. Er darf das Leben aufschließen für Gott.
Sorgen hat er sich von Anfang an aber auch gemacht. Und hier wird das Buch kritisch. Sorgen über den unerwachsenen Glauben der meisten Christen, das verschwurbelte Gelaber der meisten Bischöfe und die heillose Geschäftigkeit des kirchlichen Apparats. Diagnose: zu viel Kirche, zu wenig Jesus.
Stefan Jürgens beklagt, dass Sein und Schein auseinanderklaffen. Er fragt: Wann ist endlich Schluss mit der Heuchelei? Zölibat und Frauenweihe, Macht und Missbrauch, Klerikalismus und XXL-Gemeinden: Die Reformthemen liegen auf der Hand, der Heilige Geist ringt mit der Kirche, aber die das Sagen haben, hören nicht auf ihn. Sie hören nur auf ihren Korpsgeist, denn sie haben Angst voreinander.
Jedes Kapitel schließt mit konstruktiven Vorschlägen für die Kirche ab. Der Autor begibt sich damit aufs kirchenpolitische Glatteis. Einige werden ihm dafür die Rechtgläubigkeit absprechen. Andere werden sagen: Da schreibt ein Pfarrer, was er wirklich denkt. Stefan Jürgens: „Nein, ich gebe nicht auf. Ich lasse mir meine Kirche nicht kaputtmachen. Und, ja, ich fange bei mir selber an. Ich glaube, dass es mit der Kirche aufwärts geht. Da ist noch Luft nach oben!“

In Zusammenarbeit mit dem Kath. Bildungswerk

---

Kerim Pamuk - Kiffen, Kaffee & Kajal

eine kurze Geschichte von allem, was uns lieb und orientalisch ist 

Freitag, 29. November 2019
20.00 Uhr
Otgerus-Haus - Dufkampstr. 31 - Stadtlohn

Karten im Vorverkauf: 7,00 € (in der Bücherei Stadtlohn erhältlich)
Abendkasse: 10,00 €

Wenn Sie gerne Schach spielen, Pasta essen und sich auf dem Sofa lümmeln, sind Sie was? Richtig, ein Orientale! Klingt komisch? Ist aber so.
Denn diese Dinge gelangten aus dem Orient nach Europa. Und das ist nur die Spitze des Dönerberges, denn das Abendland wurde schon seit Jahrhunderten kulturell, kulinarisch und wissenschaftlich überflutet, unterwandert und beeinflusst, oder kurz und korrekt: bereichert. Sogar im Allerheiligsten der Spießerseligkeit hat sich der Orient richtig breitgemacht, im deutschen Wohnzimmer. Glauben Sie nicht?
Dann folgen Sie Kerim Pamuk auf seiner vergnüglich-investigativen Tour durch 1500 Jahre Kulturgeschichte und Migration. Sie werden das Fremde im Vertrauten und das Vertraute im Fremden entdecken: Wo "wir" draufsteht, sind sehr oft "die" schon drin!
Der Schriftsteller und Kabarettist Kerim Pamuk lebt und arbeitet in Hamburg. Seine Bühnenprogramme wie Leidkultur, Burka & Bikini und Brüder im Geiste finden bundesweit begeisterte Resonanz.

In Zusammenarbeit mit dem Kath. Bildungswerk und dem aktuellen Forum VHS

---

MiniKids Treff

Jeden 1. Dienstag im Monat bieten wir einen offenen MiniKids Treff an.

An diesen Vormittagen erwartet die kleinen Besucher kleinkindgerechtes Spielzeug und altersgerechte Bücher zum Erkunden.

Wenn gewünscht, liest Büchereimitarbeiterin Birgit te Vrugt aus dem ein oder anderen Buch vor und ist bei der Buch- und Medienauswahl behilflich.

Alle Kleinkinder sind mit ihren Begleitpersonen herzlich zu diesem neuen Angebot eingeladen.

Eine Anmeldung für dieses kostenlose Angebot ist nicht erforderlich.