Buch der Woche

Im Wechsel mit den Büchereien in Ahaus und Vreden stellen die Mitarbeiterinnen der Bücherei Stadtlohn immer mittwochs auf der Lokalseite der Münsterland Zeitung ein Buch unter der Rubrik " Buch der Woche" vor. Hier können Sie unsere Buchempfehlungen nochmals nachlesen.

Feldpost

von Mechtild Borrmann
München : Droemer, 2022. - 297 S.
ISBN 978-3-426-28180-2
Verfügbar? Hier der Link zum Katalog

Kurz vor Weihnachten 2000: Eine unbekannte Frau setzt sich an den Tisch der Anwältin Cara Russo in einem Café. Unaufgefordert erzählt sie, dass sie nach Kassel gekommen ist, um Adele, die im Krieg bei ihnen auf dem Bauernhof gelebt hat, vor kurzem wiedergefundene Besitztümer zurückzugeben. Aber Adele ist nicht mehr da, ja völlig unbekannt in dem Haus, wohin sie bis zum Kontaktabbruch mehrmals Briefe geschickt hat. Dann verschwindet die Frau und „vergisst“ ihr schwarze Tasche am Tisch. Cara nimmt diese widerwillig mit nach Hause und hofft, darin die Adresse der Frau zu finden. In der Tasche findet sie jedoch nur einen Stapel Feldpost-Briefe, alle adressiert an Adele Kuhn, und eine Verkaufsurkunde über eine Villa zu einem lächerlichen Preis. Caras Neugier ist geweckt, sie beginnt zu recherchieren und macht tatsächlich Richard Martens ausfindig, den Absender der Feldpost. Nach und nach erfährt sie vom eng verbundenen Schicksal der beiden Familien Kuhn und Mertens: Enteignung, Verfolgung, Flucht, Kampf ums Überleben, verbotene Liebe und Verrat. Und am Ende ist doch so manches ganz anders als zunächst gedacht.

Mechtild Borrmann erzählt diese ergreifende Geschichte auf zwei Zeitebenen und aus der Sicht der verschiedenen Hauptpersonen. So kommt man dem Geschehen und den Personen sehr nah und fühlt und leidet mit ihnen. Dabei schreibt sie sachlich und eingängig, sowie man es auch aus ihren anderen Büchern wie „Trümmerkind“ oder „Grenzgänger“ kennt, und gleitet nie ins Kitschige ab.

Aufwachen, es ist Weihnachten!

von Stephanie Polák
Mit Bildern von Jane Chapman
Ravensburg : Ravensburger, 2021. – 14 Blatt
ISBN 978-3-473-46041-0
Verfügbar? Hier der Link zum Katalog

Eine heitere Weihnachtsgeschichte über ein einfallsreiches Eichhörnchen schreibt Stephanie Polák mit der Erzählung „Aufwachen, es ist Weihnachten!“. Das Besondere an diesem Bilderbuch ist, dass es Hör- und Bucherlebnis in einem ist.

Zum Inhalt: Normalerweise verschläft Eichhörnchen Ekkie jedes Weihnachten. Das soll sich dieses Jahr ändern! Meise Kolly will Abhilfe schaffen und will das Eichhörnchen rechtzeitig wecken. Ekkie ist total aufgeregt und schreibt sich extra eine To-do-Liste mit fünf zu erledigenden Aufgaben: angefangen von der Einladung, über den Weihnachtsschmuck… Einziges Manko – Ekkie kann nur bis vier zählen. So nimmt alles seinen Lauf. Die stimmungsvollen Bilder von Jane Chapman machen die herzerwärmende Geschichte bestimmt zu einem Lieblingsbuch für die ganz Kleinen.

Das zusätzliche Gimmick, der mit einer besonderen Technik ausgestattete SAMi – Dein Lesebär, lässt es zu einem multimedialen Erlebnis werden. Einfach ans Buch gesteckt, liest SAMi die Geschichte vor, während die Kinder durch das Buch blättern. Mit zusätzlicher Musik, Geräuschen und viel Atmosphäre tauchen schon Kinder im Kindergartenalter selbstständig in die Welt des Bilderbuches ein. Und: SAMi verliert niemals die Geduld beim Vorlesen und auch Hin- und Herblättern stört ihn nicht.

Auch SAMi – Dein Lesebär kann neben über 20 dazugehörigen Titeln in der Bücherei entliehen werden.
SAMi verfügbar? Hier der Link zum Katalog
SAMi-Bücher verfügbar? Hier der Link zum Katalog

Gizmo : auch Drachen brauchen Freunde

von Markus Grolik
München : dtv, 2021. - 142 Seiten : Illustrationen
ISBN 978-3-423-76326-4
Verfügbar? Hier der Link zum Katalog

Ein Drache, der weder Wildschweine noch Ritter fressen will und auch noch mit einem Einhorn befreundet ist – hat man sowas schon gehört? Gizmos Eltern sind mehr als enttäuscht von ihrem Sprössling und schicken ihn los, endlich einen Ritter zu finden, um diesen zu verspeisen. Im Dunkelwald treffen er und Einhorn Daphne dann tatsächlich auf den jungen Edelmann Adrian, der allerdings alles andere als ein typischer Ritter ist. Er träumt und singt für sein Leben gern, was dessen Vater natürlich ein Dorn im Auge ist. Dann begegnet den Dreien auch noch die überaus mutige Kung-Fu-Prinzessin Priscilla. Eigentlich sollten diese ungleichen Wesen - laut ihrer Eltern - nun wild miteinander kämpfen. Doch viel mehr entsteht eine dicke Freundschaft zwischen ihnen. Als Gizmos Eltern plötzlich verschwinden, machen sich die Verbündeten daran, sie wiederzufinden und werden so zu Helden wider Willen.

Schnell wird (Vor)Lesenden in dieser Geschichte klar, dass die Charaktere nicht in die Rolle gezwängt werden möchten, die ihre Eltern und die Gesellschaft für sie vorgesehen haben. Gerade in der Zielgruppe der ab fünfjährigen Kinder ist dies eine wichtige Erkenntnis. Außerdem ist das Thema Freundschaft in dieser etwas anderen Heldengeschichte ein wichtiger Faktor. Die kleinen Persönlichkeiten erkennen, dass sie zwar wirklich sehr verschieden sind, das aber keinen Grund darstellt, nicht miteinander befreundet zu sein.

Markus Grolik, geboren 1965, hat eine Ausbildung zum Modegrafiker gemacht und in München Kunst studiert. Seitdem hat er viele Kinderbücher illustriert und auch einige davon selbst geschrieben. Außerdem zeichnet er sehr erfolgreich Cartoons für Agenturen, Zeitungen und Verlage.

Pip rettet den Wald

von Rebecca Reed
Illustrationen von Nina Dulleck
Ravensburg : Ravensburger, 2021. - 149 S.
Aus dem Engl. übers.
ISBN 978-3-473-40854-2
Verfügbar? Hier der Link zum Katalog

Pip ist ein Eichhörnchen, ein sehr mutiges sogar. Um seinen Wald steht es allerdings nicht gut, denn es ist zu trocken und nach und nach sterben Bäume. Doch Pip kann etwas tun, um den Wald zu retten. Oben in der weisen Eiche – die „Hüterin des Waldes“ - befindet sich noch eine letzte Eichel. Wenn er diese ergattern und an einem geeigneten Ort einpflanzen könnte, entstehen neue Bäume, ein neuer Wald und auch die Tiere des Waldes überleben. Doch in den Baumwipfel der weisen Eiche zu gelangen ist nicht einfach, denn kein Tier darf die Hüterin des Waldes berühren. Außerdem sind da auch noch die räuberischen Dachse, die das gleiche Ziel wie Pip haben, denn wer die Eichel besitzt, ist Herrscher des Waldes. Ein düsteres Abenteuer beginnt…

„Pip rettet den Wald“ macht sensibel für ein aktuelles Thema: Das Waldsterben und der Wassermangel als Folge des Klimawandels. Gerade deshalb ist es sehr empfehlenswert, denn Pip und die anderen Waldbewohner zeigen uns, dass jeder etwas tun kann und dass sie es mit Zusammenhalt schaffen können, ihr Zuhause zu retten.

Übrigens: Zu diesem Buch hat die Bücherei Stadtlohn übrigens vor kurzem eine eigene Podcastfolge zum Hören beim „Bücheralarm“ veröffentlicht. Diesen findet ihr unter www.buecheralarm.de (Folge 22).

Montags bei Monica

von Clare Pooley
München : Goldmann, 2021. - 430 S.
Aus dem Engl. übers.
ISBN 978-3-442-20628-5
Verfügbar? Hier der Link zum Katalog

Der betagte Porträtmaler Julian Jessop fühlt sich seit vielen Jahren einsam. Doch das würde er niemanden gestehen – außer einem schlichten Schreibheft mit der Aufschrift „Projekt Aufrichtigkeit“. Darin erzählt er von seiner Einsamkeit, nachdem seine Frau verstorben ist und die Wege mit seinen Freunden sich getrennt haben. Er will einfach die Wahrheit aussprechen und vielleicht andere dazu ermutigen, es ihm gleich zu tun und sich zu öffnen. Daher lässt er das Schreibheft absichtlich in einem gemütlichen Londoner Café liegen. Dort findet es die Besitzerin Monica und in der Hoffnung, etwas über den Besitzer des Hefts zu finden, schlägt sie es auf und beginnt zu lesen. Julians Geschichte berührt sie sehr und so schreibt auch sie ihre Gefühle darin auf. Und nicht nur Monica findet sich inspiriert. Nach und nach werden es sechs Finder*innen, die in dem Schreibheft ihre Gefühle niederschreiben und sich letztendlich kennenlernen. Immer montags treffen sie sich bei Monica, um gemeinsam zu malen, zu essen und sich zu unterhalten. So entstehen neue Beziehungen, Wendungen und Lebensumbrüche.

Clare Pooley wurde bei ihrem Romandebüt von ihrer eigenen Erfahrung, die unschöne Wahrheit über ihr eigenes scheinbar perfektes Leben aufzudecken, inspiriert. Sie war heimliche Trinkerin. Entstanden ist ein zauberhaften Roman mit Romantik, Drama und Lebenslust, voller berührender aber auch heiteren Momenten.

Frau Honig und die Magie der Worte

von Sabine Bohlmann
Mit Illustrationen von Joëlle Tourlonias
Stuttgart : Planet!, 2022. - 219 S.
ISBN 978-3-522-50744-8
Verfügbar? Hier der Link zum Katalog

Die Bestseller Autorin Sabine Bohlmann schreibt mit „Frau Honig und die Magie der Worte“ ein zauberhaftes Buch für Kinder ab 8 Jahren. Es ist bereits der 4. Band in der Reihe von „Frau Honig“, der von seinen Fans schon gespannt erwartet wird.

In dieser Geschichte hat es sich Frau Honig zur Aufgabe gemacht, den Buchladen einer kleinen Stadt von Lesemuffeln vor dem Bankrott zu retten. Die Bewohner sehen Lesen als reine Zeitverschwendung an. Stattdessen „daddeln“ sie lieber am Computer. Einzige Ausnahme ist Charly, ein kleiner Einzelgänger, der die Gabe besitzt, außerordentlich gut vorzulesen. Ob es Frau Honig mit Hilfe des Jungen schafft, die Menschen zum Lesen zu bewegen?

Die warmherzigen, abgeschlossenen Geschichten, in denen Frau Honig immer dann auftaucht, wenn Familien Hilfe benötigen, können sowohl selbst gelesen werden, eignen sich aber auch hervorragend zum Vorlesen. Die unverkennbaren Zeichnungen von Joëlle Tourlonias, die auch schon die „Hummel Bommel“ zum Leben erweckt hat, setzt die Hauptfigur, deren Markenzeichen ihre gelbe Garderobe ist, toll in Szene. Frau Honig ist stets für eine Überraschung gut und findet für jedes Problem eine fantastische Lösung. Garantiert ein wohliges Lese-Vergnügen für die ganze Familie!

Sabine Bohlmann ist eine deutsche Buchautorin, Filmschauspielerin und Synchronsprecherin. Seit 1991 synchronisiert sie die Figur Lisa Simpson in der Zeichentrickserie „Die Simpsons“. In der Bücherei Stadtlohn gibt es alle 4 Bände der „Frau Honig“-Reihe und zusätzlich noch „Frau Honigs zauberhafte Tipps fürs Wochenende“.

Ein Sommer wie sprudelnde Limonade

von Kristina Kreuzer
Zürich : WooW Books, 2021. - 173 S.
ISBN 978-3-96177-026-7
Verfügbar? Hier der Link zum Katalog

Die zehnjährige Luzy ist ein bisschen einsam, weil sie als stilles und unscheinbares Mädchen zwischen Alltagsstress, Fulltime-Job der Eltern und den drei Geschwistern untergeht. Die „coolen“ Mädchen in der Schule machen sich über sie lustig und ihr Freund Jakob lässt sie seit einer Weile links liegen. Doch eins ist Luzy sonnenklar: Wenn sie nach den Sommerferien in die fünfte Klasse kommt, wird alles ganz anders. Denn dort kennt sie niemand und so kann sie allen zeigen, wie sie in Wirklichkeit ist: lustig, schlagfertig und einfallsreich! Die Ferien verbringt das Mädchen bei ihrem Großvater, denn dort hat sie einen Rückzugsort fernab vom hektischen Trubel. Am ersten Ferientag begegnet Luzy einem Jungen, der seinen Esel spazieren führt. Jannis ist mit seiner Familie gerade aus Griechenland nach Deutschland gezogen und in der Mietwohnung ist natürlich kein Patz für den Esel und die fünf Hühner. Ob Luzy ihrem neuen Freund helfen kann, einen Platz für die Tiere zu finden? Mitten in der Stadt?

Die Geschichte ist wundervoll erzählt, beim Lesen befindet man sich mittendrin und durch die detailreichen Beschreibungen kann man sich alles wunderbar vorstellen. Die sich entwickelnde Freundschaft ist schön mitzuerleben und im Laufe der Erzählung wächst Luzy immer wieder über sich hinaus. Somit ist die Geschichte ein sommerliches Lesevergnügen für alle Kinder ab 9 Jahren.

Kristina Kreuzer, geboren 1975 in Hamburg, liebt Wörter und Geschichten, die sie jeden Tag sammelt. Bevor sie Autorin wurde, hat sie eine Ausbildung beim S. Fischer Verlag gemacht, an den Amsterdamer Grachten und im eiskalten Minnesota studiert und einige Jahre mit ihrer Familie in Singapur gelebt.